Tagesheiliger, Spruch des Tages





Tagesstärkung

Das Leben Jesu
Betrachtungen





31.12.2020

309. Der Karsamstag
(Lk 23, Mt 27)

II Die Juden lassen das Grab Jesu versiegeln
Tags darauf, nach dem Rüsttag, kamen die Hohenpriester und Pharisäer gemeinsam zu Pilatus und sagten: «Befiehl, dass man das Grab bis zum dritten Tag bewache!» — Sie gingen hin und sicherten das Grab, indem sie in Gegenwart der Wache den Stein versiegelten.
Kehre zum Grab deines Erlösers zurück! Die Wut der Feinde hat sich noch nicht gelegt; sie fürchten Jesus noch nach Seinem Tod. Sieh, wie die Pharisäer mit den Soldaten ankommen. Die Erinnerung an das Wort des Erlösers von Seiner Auferstehung beunruhigt sie. So bringen die Worte Jesu den einen Trost im Unglück, den andern Unruhe mitten im vermeintlichen Erfolg. Dies bewirkt die Weisheit des himmlischen Vaters. Der Erfolg der Feinde Gottes ist stets nur scheinbar; gerade in der Stunde wird er zunichte, in der er am größten zu sein scheint. Trotz aller Anschläge der Bösen wird Jesus erkannt und geliebt. Er wird auferstehen, Er wird herrschen und Seines Reiches wird kein Ende sein. Stärke dein Gottvertrauen! Tröste dich über die gegenwärtigen Schicksalsschläge in dem Gedanken an die zukünftige Seligkeit. Derjenige, Der im Grab ruht, ist der Urheber des Lebens. Sein Tod hat weder die Wahrheit Seiner Verheißung geändert noch die Schönheit Seiner Wunder verdunkelt. Wanke also nicht in deiner Zuversicht, erwarte im Frieden die Ankunft Desjenigen, Den du beweinst! Morgen wird Er kommen und dich mit Gnaden überschütten.