Zuschriften




24.11.2019
(am Christkönigssonntag)

Das Einstehen für Gott Vater und die Verteidigung des GV Bildes, ebenso seiner gewünschten Webseite und meiner Person

Liebe Restarmee,

nach vielen Wochen des Schweigens, des Leidens, des Ertragens, des Ausharrens und der Hoffnung, dass dieser Terror und Horror, die teuflischen Angriffe, Verleumdungen, Beleidigungen, Rufmord und Diffamierungen gegen das Gott Vater Bild, gegen meine Person (Patricia) und meine Arbeit endlich zu Ende gehen würden, habe ich nun beschlossen mich auf allen Gebieten in die Offensive zu begeben und diese Angriffe abzuwehren.

Niemals werde ich es mit den gleichen primitiven und unchristlichen Waffen tun. Ich schließe alle ins Gebet ein, aber werde dagegen ankämpfen, dass man meine Familie (meine Adoptivmutter) mit in diesen Dreck der Gegenseite hineinzieht, die seit 1987 Worte und Texte vom Herrn erhalten hat, die sowohl bei den Politikern, wie auch bei den Präsidenten von Amerika (Roland Reagan bzgl. der Challenger Katastrophe..) wie auch bei den letzten wahren Päpsten Joh. Paul II und Papst Benedikt vorliegen.

Ebenso erhielt ich am 16.8.2019 über meine Mutter vom Herrn viele stärkende Worte, weil sich nun große Aufgaben abzeichnen im Zusammenhang mit dem Haus Lazarus. Nachdem mir nun im Geiste wieder die Worte wachgerufen wurden, die Jesus - wohlgemerkt - bereits im August über meine Mutter gab:
„….viele Kämpfe stehen an deinem Tor. Verstoße sie mit Macht!, habe ich nun seit heute beschlossen mich nicht mehr von vielen der Restarmeemitglieder und der Öffentlichkeit so verleumden und angreifen zu lassen.

Bei gloria tv wurden alle Beiträge gelöscht, nachdem gloria tv über Wochen durch ihre Webseite der Gegenseite ein Forum bot, in dem sogenannte Gläubige und Katholiken und BdWler meinten, andere Mitmenschen niedermachen zu müssen, Lügen und Diffamierungen auszustreuen und dadurch viele andere Menschen, die schwach im Charakter und anfällig für Lügen sind zu vergiften. Ebenso wird Mary vom BdW als Waffe benutzt.
Ich frage mich, ob all diese Menschen, die auf eine Schwester im Glauben so draufschlagen denn überhaupt das Buch der Wahrheit oder die Heilige Schrift je durchgelesen haben? Wenn ja, warum praktizieren sie nicht das, was in diesen heiligen Büchern steht? Warum versprühen sie ihr Gift und vergiften andere? Warum können sie nicht einfach sachlich und respektvoll diskutieren, sondern meinen den anderen Mitmenschen mit Worten zerfleischen zu müssen? Haben sie nichts gelernt, wenn Jesus spricht: "
Verurteilt, vorverurteilt oder richtet nicht, sonst werdet ihr gerichtet werden."

Ebenso spricht der Herr in den Botschaften vom BdW, dass diese Menschen, wenn sie so handeln, bereits auf dem halben Weg zur Hölle sind? Warum tun sie das? Und denken sie nicht an ihre Seele und auch an all die Seelen, die sie mit runterziehen in den Abgrund, weil diese Menschen schwach und beeinflussbar sind und dadurch sich vergiften lassen bzw eine Tür in ihren Herzen und in ihrem Geist geöffnet haben, damit das Böse auch in sie eindringen kann?

Ich bitte euch alle zu beten, euren Stolz, eure Profilierungssucht, eure Sehnsucht, wichtig und wahrgenommen zu werden und überall mitreden zu wollen beiseite zu schieben und in der Stille und im Schweigen um den Geist der Erkenntnis zu beten.
Sachliche und produktive Diskussion macht Sinn, aber nicht ein Zerfleischen und ein Zerstören eurer Mitbrüder und Schwestern, wo aber doch unser Glaube uns lehrt, den Nächsten mit Liebe zu begegnen.
Ihr werdet zur Rechenschaft gezogen werden für all die Taten und ebenso für diejenigen, die mitgemacht haben und die durch euch beeinflusst und infiltriert worden sind.

Jeder kann über das Gott Vater Bild, über meine Arbeit, meine Webseite und über meine Person seine eigene Meinung haben. Ich bin offen dafür und gebe jedem Antwort. Ich war in all den Jahren immer durchsichtig und stand Rede und Antwort. Ich habe nichts zu verbergen. Man kann mich anschreiben, ich antworte jedem. Aber sprecht nicht feige hinter meinem Rücken und arbeitet nicht feige aus dem Hintergrund heraus und verbreitet Lügen. Das geschieht nun seit Jahren in den Ländern Schweiz, Österreich und Deutschland.

Ich muss nicht jedem gefallen, aber an mir seht ihr — die, welche mich über die Jahre hin begleitet haben —, dass der Herr — und es war nur!!! Der Herr, Der es geschafft hat — mich in Seiner Liebe, Geduld und Sanftheit zu verwandeln.

Ich habe dem Herrn zuliebe alles aufgegeben: Freunde, Familie, mein Kind, mein Zuhause, Schmuck, Kleidung, Schminke und besonders das Finanzielle. Ich lebe mit dem Notwendigsten, habe aber dafür eine Freiheit erhalten, die die Welt nicht zu geben vermag.

An meiner Person seht ihr authentisch, wie der Herr Menschen, die weit vom Glauben weg waren, zurückholen und verwandeln kann. Nicht mit Zwang, nicht mit Druck oder Strenge, sondern mit Liebe, Geduld und Sanftmut. IHM kann man nicht Nein sagen.

Durch meine Arbeit (die Früchte meines Apostolates) seht ihr, wie das Buch der Wahrheit sich verbreitet hat. Das alleine schon erkennt Mary an. Es gibt kaum jemanden, der soviel für das Buch getan hat, weil der Herr mir die Gnade, den Mut, die Disziplin und all die Talente gab, um diese schwierige Arbeit zu tun, sei es durch die Inserataktion, die Strassenmission, die Gefängnisaktion, die Priesteraktion, die Herzmariens-Treffen und so vieles mehr.

Oder ist jemand bei der Restarmee dabei, der Tag für Tag, Woche für Woche sich auf die Straße gestellt hat, um bei Kälte und Hitze, Regen und Sturm das BdW vorzulesen, sich angreifen, attackieren, beschimpfen und anspucken zu lassen?
Gibt es Mitglieder, die tausende von Kilometer gefahren sind, um die Gefängnisse abzuklappern, um dort das BdW mit anderen Bücherspenden abzugeben?
Gibt es Menschen, die 75 Vorträge gehalten haben, um die Mitglieder zu stärken, zu festigen, zu halten, zu trösten, sie immer zu lieben und all die Geduld und die Freude dafür aufzubringen und sogar bis nach Australien und Neuseeland zu fliegen, um auch dort die Menschen zu stärken?

Es waren nur wenige, die am Anfang und nur noch vereinzelte, die dann in den letzten Jahren halfen. Es tröstet mich, dass es unserem Herrn und Meister auf Erden nicht anders erging. Er hatte auch am Anfang seiner öffentlichen Jahre viele und am Schluss blieben nur eine Handvoll Menschen, die Ihm zur Seite standen.

Ich könnte noch so vieles erzählen aus den verschiedenen Situationen meines Apostolates, aber ich erwähne es nur, weil ich nun in der Situation bin, dass man all das vergisst und jetzt auf mich so einschlägt, als wenn ich der schlimmste Mensch wäre. Es hat mich lange stark gehalten, weil die Kämpfe vorausgesagt worden sind, weil der Hass Satans vorausgesagt wurde, aber kein so starker Mensch hält all dieses Gift aus, das ich leider mitbekomme, weil auch E-mails eintreffen, die voller Hass und Ungerechtigkeiten sind, und jetzt stehe ich auf und kämpfe dagegen an.

Es wurden schwere Geschütze aufgefahren voller Lügen und Halbwahrheiten, zusammengestellt aus Lügen, die über Jahre hin ihren Lauf genommen haben und immer mehr sich verbreitet haben. Immer wurde von Menschen einiges hinzugefügt, Halbwahrheiten vermischt, draufgesetzt, die Wahrheit reduziert, in meinem Namen gesprochen oder mein Name missbraucht bis es zu einem unendlichen Knäuel voller Lügen und Durcheinander wurde. Nur die wenigsten haben mich je gefragt, ob all das stimmt. Nur vereinzelte haben mich angeschrieben, ob denn etwas dran wäre an diesem Gerede bei verschiedenen Treffen Gläubiger. Immer wurden feige hinter meinem Rücken Dinge ausgemacht oder es wurden enge Wegbegleiter von mir angeschrieben oder angerufen, die nicht verstanden, warum man mich nicht persönlich anschreibt und fragt? Ja, so arbeitet der Widersacher. Er arbeitet immer feige hinter dem Rücken und hat nicht den Mut selbst in Klarheit die Person zu fragen. Viele können jetzt überlegen, ob sie nicht an dieser Schlacht mitgemacht haben, nur um des Redens willen, ob es Wahrheit war oder nicht.
Es waren schlimmste dämonische Angriffe von Menschen, die sich Mitglieder der Restarmee nennen. Oh ja, der Herr hatte Recht, als er 2016 zu mir sprach:
Du wirst angegriffen werden. Es werden deine eigenen Leute aus den Reihen der Restarmee sein, die dich am meisten angreifen werden. So ist es eingetroffen und doch empfinde ich immer Liebe für all diese Menschen, aber ich hoffe, all dieses Leid hat bald ein Ende, und ich hoffe, dass die Menschen bald zur Erkenntnis kommen und nicht von anderen im Getäuschtsein noch mehr angestachelt werden.

Martin Roth und ich haben beschlossen, mit der
WAHRHEIT dagegen anzukämpfen, zumindest was das Gott Vater Bild betrifft, die Dinge zurechtzurücken und alles richtig zu stellen.
Satan weiß um diese Dinge, daher hat er so einen Hass und bekämpft alles, was mit mir und meiner Aufgabe/Arbeit zu tun hat. Das gilt nicht nur für das Gott Vater Bild, sondern seit je her für all die Aktionen im Auftrag des Himmels, die Apostolatsseite, das Haus Lazarus und vieles mehr. Nichts davon wäre mir selber eingefallen. Nichts davon hätte ich freiwillig mir ausgesucht. Diese Arbeit, seit dem 8. September 2013 habe ich aus der Liebe und Demut zum Herrn angenommen, nichtsahnend, was mir bevorsteht. Ich habe oft gehadert warum der Herr mir diese Aufgaben gab; warum er mich nicht in meiner anderen Welt, in der ich zufrieden und glücklich war (mit Job und dem Leben) gelassen hat; warum ich all diese Öffentlichkeitsarbeit tun muss und Menschen ausgesetzt bin, die ich mir weder ausgesucht hätte noch näher damit mich befasst hätte. Aber in meinem Inneren wusste ich die Antwort. Es war vom Himmel so geplant und vorgezeichnet. Es wurde mir vor meiner Zeugung in die Wiege gelegt mit all den Talenten, die der Himmel mir gab und ich weiß, dass es nur meine Liebe, meine Leidenschaft, mein Feuer und meine Hingabe zum Herrn es sind, die diese weiteren Aufgaben fortsetzen werden, mag die Bürde noch so schwer sein, die auf meine Schultern gelegt wird. Ich werde den Willen des Vaters tun und mich weiterhin leiten und führen lassen vom Herrn und der Mutter.
Ich werde weiterhin die Liebe für die Restarmee haben, mag ich angefeindet oder gehasst werden. Niemals gab es Hass oder Neid in meinem Leben. Das ist etwas, was ich als Gnade von oben sehe und empfinde. Niemand kann mir die Liebe nehmen für Gott und den Menschen, die einzig und alleine der Vater im Himmel in mein Herz gelegt hat.

Die schlimme Erkenntnis aber ist: Der Widersacher schafft es, Katholiken zu instrumentalisieren, dass sie gegen die eigenen Mitchristen und Geschwister vorgehen. Das ist seine größte Freude.
Bei den Angriffen von Andrea Rädchen und ihren Mitgenossen hat er es wunderbar geschafft,

• diese Lügen zu verbreiten,
• andere zu vergiften und mit in den Abgrund zu stürzen,
• die Restarmee zu spalten,
• MDM mit hineinzuziehen bzw. sie als Person zu benutzen
• Das Buch der Wahrheit dafür zu verwenden
•Gott Vater selbst anzugreifen; denn es war der Auftrag des Vaters selbst, der mir diese Vision gab, all das zu tun und einen guten Maler zu finden, der das Bild malt..
• Und vieles mehr.

Wie der Herr in einer Botschaft sinngemäß vom BdW sagt: "
Als er auf Erden war, wurde er angegriffen, jetzt erfolgen in der Endzeit die Angriffe auf den Vater selbst..."

Es ist ein Kampf zwischen Satan und Gott Vater, aber der Vater im Himmel ist allmächtig und wird gewinnen. Satan aber tut alles, um die Seelen, die Kinder des Vaters, auf seine Seite zu ziehen.
Schade, dass er es auch schon bei einigen oder auch vielen von der Restarmee geschafft hat. Dies alles ist des Teufels größtes Ziel, sein größter Erfolg aber leider auch das größte Leid für unseren geliebten Vater. Wollen wir das wirklich? Sind wir uns eigentlich bewusst, dass wir, indem wir andere Geschwister angreifen, aber auch die Angegriffenen nicht verteidigen unseren Teil dazu beitragen Unheil geschehen zu lassen; immer wieder so oft wegsehen und meinen, was geht es mich an? Ist das wirklich das, was der Vater will und was in Seinem 2. Gebot steht. Du sollst deinen Nächsten lieben wie dich selbst?

Tun wir doch alles dafür, unseren Vater um Barmherzigkeit und Verzeihung für diese unsere Geschwister zu bitten, aber auch für uns selbst, die wir oftmals zu feige und mutlos sind für die Angegriffenen einzustehen. Auch hier werden wir in die Rechenschaft gezogen werden. Lernen wir
Mut zu haben. Das setzt Gottvertrauen voraus, das wir als Christen, Katholiken BdWler oder Restarmee schon längst erlernt haben sollten. Mein größter Wunsch und meine größte Sehnsucht ist, dass alle unsere Geschwister wieder zurückkehren an des Vaters Herzen und Ihn nicht angreifen und verleumden, nur weil Er uns liebt und sich nun in der Endzeit bemerkbar machen will in Worten, Taten und BILDERN, einzig und allein, um uns heimzuführen an Sein liebendes Herz.

Mit immer wieder liebenden und segensreichen Grüßen

Eure Schwester im Geiste


Anbei die Verlinkung zur Verteidigung gegen die Angriffe bzgl. dem Gott Vater Bild
Hochaktuelles
!
von Martin Roth

521. Der Antichrist wird behaupten, dass er Ich, Jesus Christus, sei. 12. August 2012
"... Der Teufel versucht, unter Meinen Anhängern eine Armee zu bilden. Obwohl seine andere Armee auf Erden gut ausgerüstet ist, nimmt er jetzt diejenigen ins Visier, die an Mich, ihren Jesus, glauben, weil er seine bösen Taten hinter heiligen Menschen verbergen will. ..."
Stand 24.11.2019
Weiter zu den aktuellen Aktionen!!!
Als ich hörte dass ein Gemälde von Gott Vater gemalt werden sollte, freute ich mich sehr und wartete gespannt auf diesen Moment, in dem es angekündigt und auf der Homepage gezeigt werde. Es hat meine kühnsten Erwartungen übertroffen, ich war atemlos von der außergewöhnlichen Schönheit. Das erste, was mir auffiel, war der wundervolle, liebevolle, barmherziger, mitfühlende Blick. Ich habe es sofort in 20 x 20 cm gedruckt und eingerahmt. Es steht auf meinem Nachtschränkchen. Jeden Abend vor dem Schlafengehen schaue ich es mir an, während ich den Rosenkranz bete. Ich habe es auch im A4-Format mit dem Spruch aus dem Evangelium gedruckt, es hängt in mein Zimmer da, wo ich die Schreibarbeiten erledige. Ich habe das Haupt Gott Vaters noch mal separat auf A4 gedruckt und das steht neben meinem Computer. Was für eine Schönheit! Was für eine Gnade für den Maler, dies tun zu dürfen. Ich danke Dir Gott Vater, dass Du deinen Kindern dieses schöne Bild geschenkt hast. Vielen Dank auch für die damit verbundenen Gnaden.
B.Vandepoele (België)

Toen ik hoorde dat er een schilderij van God de Vader zou worden geschilderd was ik zeer blij en wachtte met spanning naar dit moment waar het bekend mocht worden en getoond op de homepage. Het overtrof mijn stoutste verwachting, ademloos was ik door de buitengewone schoonheid. Als eerste viel mij de wondermooie liefdevolle barmhartige blik uit de ogen op. Ik heb het direct afgeprint in 20 x 20 cm en ingekaderd. Het staat op mijn nachtkastje. Iedere avond voor het slapengaan kijk ik ernaar terwijl ik de rozenkrans bid. Ook heb ik het in A4 afgeprint met de spreuk uit het Evangelie en dat hangt in mijn bureeltje waar ik mijn schrijfwerk doe. Het hoofd van God de Vader heb ik nog eens apart afgeprint op A4 en dat staat naast mijn computer. Welke schoonheid! Welk een genade voor de schilder om dit te mogen doen. Dank U God de Vader dat U Uw kinderen deze mooie beeltenis van U geschonken hebt. Dank U ook voor de genaden die eraan verbonden zijn.
B.Vandepoele (België)



11.08.2019

Betrachtung des Bildes eines Mitglied der Rest Armee


Das Bild stellt Gott Vater , den Himmlischer Altar dar.
Der Altar ist der Gott Vater Selbst.
Gott Ist in jeder Kirche anwesend.
Im Altar ist Jesus im Tabernakel.
Auf dem Altar, auf dem Schoß des Vaters geschieht die höchste und allerkostbarste Opferung.
Bei allen heiligen Messen, die auf der ganzen Erde gelesen werden, werden dem Ewigen Vater durch die Hände des PRIESTERS der Leib und das Kostbare Blut Seines Sohnes Jesus aufgeopfert zur Sühne für unsere Sünden und die Sünden der ganzen Welt.
Gott Vater Bild ist der THRON der Gnade Gottes.


Aus dem Kreuzzug des Gebets:
KG56
PRIESTER, DIE SCHUTZ FÜR DIE HEILIGE EUCHARISTIE ANSTREBEN „ ... Lass mich niemals von der wahren Bedeutung des Heiligen Messopfers oder der Darreichen der Heiligen Eucharistie an Deine Kinder abkommen. Gib mir die Stärke, Dich zu vertreten und Deine Herde so zu nähren, wie sie genährt werden muss: mit dem Leib, dem Blut, der Seele und der Gottheit Deines Sohnes, Jesus Christus, des Erlösers der Menschheit. Amen.“

KG 83:
O lieber Vater, Gott der Allerhöchste, wir Deine armen Kindern, werfen uns vor Deinem Glorreichen THRON im Himmel nieder. ....“

„Gott, Allerhöchster, ich komme diese Woche vor Deinen THRON, um flehentlich für die Seelen meiner Brüder und Schwestern zu bitten, die sich weigern, Deine Existenz anzuerkennen. Ich bitte Dich dringend, erfülle sie mit Deinen Gnaden, damit sie ihre Herzen öffnen, um auf Dein Heiliges Wort zu hören. Amen.“



Betrachtung des Bildes Gott Vater

mit den Texten von Maria Valtorta
Band XII., S.204

„Nun ist der Rat Gottes etwas so Erhabenes, dass es erforderlich ist, sich darauf vorzubereiten mit heroischen Willen und einer Vollkommenheit, die euch eurem Vater und eurem Jesus ähnlich macht, und eurem Jesus in seiner Beziehung zum Vater und zum Heiligen Geist. Also vollkommene Liebe und vollkommene Reinheit, um die Liebe verstehen zu können und sie auf dem Thron des Herzens zu empfangen.

Verliert euch im Abgrund der Betrachtung. Bemüht euch zu vergessen, dass ihr Menschen seid, und versucht, euch in Seraphin zu verwandeln.
Werft euch in de Feuerofen, in die Flammen der Betrachtung. Die Betrachtung Gottes gleicht dem Funken, der mit seinem Feuer und Licht entsteht, wenn man den Feuerstein auf den Stahl schlägt. Das Feuer reinigt, indem die unreine und trübe Materie verzehrt und sie in eine leuchtende, reine Flamme verwandelt.

Ihr werdet das Reich Gottes nicht in euch haben, wenn ihr die Liebe nicht habt. Denn das Reich Gottes ist die Liebe, erscheint mit der Liebe und nimmt durch die Liebe eure Herzen in Besitz im Glanz eines überwältigendes Lichtes, das eindringt und befruchtet, die Unwissenheit aufhebt, Weisheit verleiht, den Menschen vernichtet und Göttliches erschafft, das Kind Gottes, meinen Bruder, den König für den Thron, den Gott jenen bereitet hat, die sich Gott hingeben, um Gott zu besitzen, Gott, Gott, Gott allein. Seid daher rein und heilig durch die glühende Anbetung, die den Menschen heiligt, da sie ihn versenkt in das Feuer Gottes, der die Liebe ist.“


Das Bild des Vaters
Der Himmlische Altar - die Opferung

Texte Maria Valtorta Band XII, S. 204

„Wir nennen den Tempel heilig, und auch den Ort, an dem der Altar steht, und das Allerheiligste nennen wir den verhüllten Ort, wo sich die Bundeslade mit der Versöhnungsplatte befindet.“ „... den. Gott steigt nicht nur auf Sie hernieder, wie auf der Versöhnungsplatte im Tempel, um seine Befehle zu erteilen, sondern er wohnt in ihnen, um ihnen seine Liebe zu schenken.“


Betrachtung des Bildes Gott Vater - das Leid, die Pforte, die Herrlichkeit Maria Valtorta, S.207

„Und freut euch, an meinen Leiden teilhaben zu dürfen, um dann mit mir in der Herrlichkeit sein zu können.“
„Ich habe euch den Weg, den ich als erster gegangen bin, und die Pforte, durch die ich zum Vater zurückgekehrt bin. Gäbe es andere, hätte ich sie euch gelehrt, denn ich habe Mitleid mit eurer menschlichen Schwäche. Aber es gibt keine anderen ...“


Betrachtung Bild des Vaters - Ich werde bei euch sein Maria Valtorta, Band XII, S. 206

„Ich werde bei euch sein in den Mühen eures Amtes und in der Stunde der Verfolgung, und ihr werdet nicht umkommen und nicht unterliegen, auch wenn es denen, die euch mit den Augen der Welt sehen, so scheinen mag. Ihr werdet eine große Last tragen, traurig und müde sein und euch quälen, aber meine Freude wird in euch sein, denn ich werde euch in allem helfen. Wahrlich, ich sage euch, wenn die Liebe euer Freund ist, dann werdet ihr verstehen, dass alles leichtfällt, was man aus Liebe umkleidet, verwandelt das vom Leben und der auferlegte Joch in ein von Gott, von mir, auferlegtes Joch. Und ich wiederhole euch, meine Bürde ist immer eurer Kraft angemessen und mein Joch ist leicht, denn ich helfe euch, es zu tragen.“


Betrachtung des Bildes Gott Vater - der Kalvarienberg Maria Valtorta, Band XII, S. 122

„Seid väterlich zu allen Gläubingen. Alles, was ich tue oder euch tun lasse, sollt auch ihr tun. Auf dem Weg auf den Kalvarienberg, die via dolorosa, sollt ihr in Zukunft oft betrachtend gehen und diese Betrachtung lehren. Betrachtet! Betrachtet meine Schmerzen. Denn durch die Schmerzen und nicht durch die jetzige Herrlichkeit habe ich euch erlöst.“



20.03.2019
Das Bild ist so gnadenvoll!!!!!

Es ist grosse innere Freude vor dem Bild zu beten und das Bild sich „einprägen lassen“ ins Herz, ob man es so überhaupt so beschreiben kann.

Der Rosenkranz zur Göttlichen Barmherzigkeit und die Anrufungen zur Göttlichen Barmherzigkeit lassen die Geheimnisse durch diese Bild wirken!!! Solche Gnaden!

Die „alte heilige Messe“ ist in diesem Bild „eingeschrieben“, oder andersrum, das Bild „gleicht“ dem Altar und dem ganzen Geheimnisvollen und gnadenvollem des alten Ritus. Das ist jetzt nur aus meiner Sicht so jetzt.



14.10.2018

Einmaliges Kaufangebot bis 21. Oktober: Bedruckte Gottvater-T-Shirts/Pullover
(Es besteht keinerlei finanzieller Eigennutzen der Organisatoren dieser Aktion!):

Tshirts und Pullover mit Gott Vater Aufdruck.word

Ab sofort und nur bis Sonntag,
21. Oktober 2018 kann man beidseitig bedruckte Gottvater-T-Shirts (à CHF 30.--) und/oder Gottvater-Pullover (à CHF 65.--) bestellen. (Details hierzu stehen in der E-Mail, die ihr erhalten habt.)

Auf diesen Textilien ist sowohl auf der Front– als auch auf der Rückenseite das Haupt (Porträt) von Gott Vater abgebildet.

Bestellung einzig via folgender E-Mail-Adresse: k365@eclipso.ch

Das Kaufangebot richtet sich an Leute, die am Samstag, den 10. November 2018 zum Herzmariens-Treffen nach EINSIEDELN (SCHWEIZ) kommen werden und dort die von ihnen bestellten bedruckten Textilien abholen können.

Es sind dies:
-- Leute aus der Schweiz
und auch
-- Besucher von aussen (aus Deutschland, Österreich etc.)

Leute (aus der Schweiz, aus Deutschland, aus Österreich etc.), die
NICHT am Herzmariens-Treffen in Einsiedeln (Schweiz) teilnehmen können, könnten möglicherweise eine ihnen bekannte Person bitten, die von ihnen gewünschten bedruckten Textilien in Einsiedeln abzuholen und dann ihnen gar zu schicken. Dazu müsste natürlich die Ware im Vorfeld (bis spätestens So. 21. Oktober) bestellt werden – Bestellung via k365@eclipso.ch

Von Seiten der Organisatoren dieser Verkaufsaktion werden die bedruckten Textilien jedoch
NICHT per Paketpost verschickt werden (also weder innerhalb der Schweiz noch in irgendein anderes Land). Ihr müsstet euch diesbezüglich bitte selbst organisieren.
Besten Dank fürs Verständnis.

Die bestellten bedruckten Textilien werden, wie gesagt, von den Organisatoren dieser Verkaufsaktion am Samstag, 10. November zum Herzmariens-Treffen nach EINSIEDELN (Schweiz) gebracht werden.

Alles zur Ehre Gottes.

Liebe Grüsse u. Gottes Segen

Die Organisatoren der Gottvater-Textilbedruckung für die Schweiz



20.08.2018

Hallo Patricia,wir können uns wirklich gratulieren zu dem Gottvaterbild,ich freu mich sehr darüber.
Vor allem aber möchte ich mich besonders bei dir für all die vielen Bemühungen, die du auf dich genommen hast, damit das Bild zustande gekommen ist.Dem Maler und seiner Frau wünsche ich Gottes Segen und sage ihm
Ewiges Vergelts Gott!
Herzlichen Gruß Montevillana(C.Z.)


17.08.2018
Hallo Patricia
Das Bild ist wunderschön. Wie kommen wir zu einem Gott Vater Bild? Ist dies über Gisela erhältlich? Für die Schweiz und Liechtenstein?
Gesegnete Grüsse, Christina



17.08.2018

Ich bin überwältigt von dem Gott Vater Bild.
Der Maler ist ein Genie. So etwas schönes zu malen. Mir fehlen einfach die Worte.
Er hat seine von Gott gegebenen Gaben sehr gut eingesetzt.
Und die neue Website: Ich bewundere die Menschen die so versiert sind.
Möge die Hl. Dreifaltigkeit ihnen alles tausendfach vergelten.
Herzliche Grüße u im Gebet verbunden, Helga



17.08.2018

Wunderbar finde ich auch, dass das HERZ GOTTVATERS und das HERZ JESU sich genau im ZENTRUM des Gemäldes befinden.
Liebe Grüsse u. Gottes Segen, Urs


16.08.2018

Hallo Gaby,

Danke für das Mailen des Gottvaterbild-Ausschnitts. Ich finde bereits das gesamte Originalbild sehr gelungen. Kannst Du bitte nachfragen, ab wann man das Bild in verschiedenen Größen kaufen und verbreiten kann?
Sehr wichtig finde ich, dass das untenstehende Bibelzitat mitgedruckt wird - sonst wird man uns vorwerfen, dass wir uns von Gottvater ein (konkretes) Bild gemacht haben, da katholische Mystik durch die Wölfe im Schafspelz ja offiziell seit mindestens 55 Jahren nicht mehr existiert. Jesus - unser Heiland - hat uns gelehrt, dass wir uns Gott wie einen guten - oder besser noch - wie den besten Vater vorstellen dürfen. Ich finde die strahlend blauen Augen des himmlischen Vaters wunderschön - ebenso wie er mit einem sehr schönen und liebevollen Gesicht dargestellt ist. Es passt zur unendlichen Liebe des himmlischen Vaters zu seinen Geschöpfen, dass er - obwohl er unser aller Schöpfer ist - ebenso demütig wie alle Heiligen und wie die Muttergottes - den Kopf leicht zur Seite geneigt - sehnsüchtig nach unten - auf die Erde - blickt. Kein Funken von königlicher Allmacht, Imponiergehabe oder Stolz ist in diesem Blick erkennbar, sondern nur unendliche Liebe, Güte und Sehnsucht nach allen seinen irdischen Kindern, die der himmlische Vater alle sehr bald als seine große Familie im Himmel miteinander vereinen möchte. Ein riesengroßes Lob und Vergelt‘s Gott von mir und sicher auch stellvertretend von allen anderen Glaubensgeschwistern - an den Maler für dieses einzigartige und wunderschöne Gottvater-Bild.
Möge dieses herrliche Gemälde weltweit millionenfache Verbreitung finden.
Gelobt und gepriesen sei die allerheiligste Dreifaltigkeit jetzt und in alle Ewigkeit - Amen.

Liebe Grüße - im Gebet verbunden


16.08.2018

Das Gott Vater Bild ist einfach wunderschön! Man fühlt die Liebe die von dem Bild zum Menschen geht.
Der Künstler hat ein wahres Meisterwerk durch Gott vollbracht.



15.08.2018

Liebe Patricia,
ich habe gleich am Morgen des 15. das Bild "entdeckt" und war total begeistert.
Es ist sooo schön geworden.
Habe es per Mail an verschiedene Personen weiter geleitet.
Eine Rückmeldlung habe ich gleich erhalten.
Und zwar von einer Glaubensschwester, die viele Beiträge in sozialen Netzwerken postet (auf Facebook, Gloria u.Ä.)
Sie hat mich gefragt, ob sie dies verbreiten dürfte.
Vermerk vom Apostolat: Sie soll und darf es verbreiten..



15.08.2018

Wie überwältigend doch das Gottvaterbild ist. Majestätisch, milde, liebevoll, gütig, königlich, kurzum: so lebendig und auch so grosses Vertrauen einflössend!
Wir haben riesige Freude daran, es wird ein Bild von Daddy God sein, das uns trösten, stärken, schützen wird. Danke, danke, welch ein wunderbares Vermächtnis an uns am Maria Himmelfahrtstag! Grosse Dankbarkeit strömt euch allen entgegen - v.a. dir, liebe Patricia. Der Künstler ist absolut der richtige Mann; die Tiefe spricht aus allen Bereichen des Bildes heraus, die Innigkeit, die Liebe, sie können erfühlt werden.
Möge das Bild dem ganzen Apostolat, den ganzen Christenheit, der ganzen Menschheit viel Segen und Kraft bringen.
Danke euch beiden herzlichst. Danke gütigster Himmlischer Vater.
Christine


15.08.2018

Bin überwätigt - vom Bild, der Beschreibung, der Aufmachung...soo wunderbar.
Jutta