Tagesheiliger, Spruch des Tages





Aktuelle Tagesstärkung
Das Leben Jesu - Betrachtungen





13.11.2019

144. Vom Wert der Seele
(Mt 16, Mk 8, Lk 9)

II Jesus droht, jene zu verleugnen, die sich seiner geschämt haben
«Denn wer sich Meiner und Meiner Worte schämt, dessen wird auch der Menschensohn sich schämen, wenn er in Seiner und Seines Vaters und der heiligen Engel Herrlichkeit kommt».
Jesus hat uns soeben den hohen Wert der Seelen gezeigt und dass nichts zu kostbar ist, um sie zu retten. Jetzt fügt Er noch bei, dass man diese Wertschätzung offen zeigen soll. Man muss die Furcht, in den Augen der Welt als beschränkt zu gelten, mannhaft überwinden. Wer nicht wagt, öffentlich seine Gesinnung zu bekunden, der schämt sich Jesu Christi und seines Evangeliums. Bedenke die ewige Schande, die jenen droht, die so handeln!
Findest du in dir nicht den Mut, für Jesus, der so viel für dich getan hat, die eitle Menschenfurcht zu überwinden und dich laut als seinen Jünger zu bekennen, so verdienst du wahrlich, dass Jesus sich deiner schämt und dich verlässt. Bedenke wohl: wenn du Ihn dazu zwingst, wird Er dies einst feierlich in Gegenwart des himmlischen Hofes tun.
Dein ewiges Heil liegt in deiner Hand. Mache dir eine Ehre daraus, deine Gelöbnisse, die dich zum Dienst Jesu Christi verpflichten, täglich zu erneuern! Liebe das Kreuz, verachte die Welt, und dein ewiges Heil ist gesichert!